Infos über die Familie der Leguane

  • Ursprünglich umfasste die Familie der Leguane über 700 Arten und war damit ziemlich unübersichtlich. Deshalb hat die Wissenschaft die Familie neu geordnet. Heutzutage gibt es nur noch 8 Gattungen.
  • Heimisch sind Leguane in Amerika, auf den karibischen Inseln, auf den Galápagos-Inseln und auf den Fidschi-Inseln.
  • Die meisten Leguane sind Bodenbewohner. Man findet sie in Wüsten, Steppen und Gebirgen. Es gibt allerdings auch Arten, die auf Bäumen oder im Meer zuhause sind.
  • Leguane erreichen Längen von 14 Zentimeter bis zu zwei Meter. Der Schwanz ist oft länger als der übrige Körper. Die Hinterbeine der Tiere sind kräftiger als ihre Vorderbeine. Leguane kommen in vielen unterschiedlichen Farben vor: grün, gelb, orange, rot, grau und blau. Manche Tiere sind zudem noch gestreift oder gefleckt.
  • Jungtiere ernähren sich hauptsächlich von Insekten und anderen wirbellosen Tieren, während ausgewachsene Tiere, vor allem die großwüchsigen Arten, vorwiegend pflanzliche Kost zu sich nehmen. Die Meerechsen der Galápagos-Inseln sind reine Vegetarier und ernähren sich von Algen und Tang.

Gemeiner Schwarzleguan


Wikipedia.org / Christian Mehlführer

mehr erfahren

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.