Infos über die Ordnung Raubtiere

  • Raubtiere jagen und fressen andere Tiere. Ihre Beute ergreifen die landlebenden Raubtiere im Sprung oder aus dem Laufen heraus mit Hilfe von scharfen Krallen und einem kräftigen Gebiss. Allerdings ist ein großer Teil der Raubtiere Allesfresser (z.B. Bären), das heißt, sie nehmen neben Fleisch auch andere Nahrung wie Beeren oder Gräser zu sich.
  • Raubtiere sind nahezu weltweit verbreitetet und unterscheiden sich in Größe und Aussehen erheblich. Das kleinste Raubtier der Erde ist das Mauswiesel, dessen Weibchen nicht einmal 50 g wiegt, wohingegen beim größte Raubtier der Erde, dem Südlichen Seeelefanten, die Bullen bis zu 6,5 Meter lang und mehr als 3,5 Tonnen schwer werden können.
  • Ex existieren sowohl im Wasser lebende (Robben) und als auch an Land lebende Raubtiere (Wolf, Löwe. Tiger usw.).
  • Die Biologie unterteilt die Ordnung der Raubtiere, aufgrund ihrer stammesgeschichtlichen Entwicklung und somit ihres verwandtschaftlichen Verhältnis untereinander, in die beiden Überfamilien Hunde- und Katzenartige.

Hundeartige


Wikipedia.org / Bernard Landgraf
Eurasischer Wolf

Katzenartige


Wikipedia.org / Jean-Luc 2005
Löwe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok